Brâncuși

Home / Brâncuși

Constantin Brâncuși (* 19. Februar 1876 in Hobița, Rumänien; † 16. März 1957 in Paris, Frankreich) war ein rumänisch-französischer Bildhauer der Moderne und Fotograf seiner Werke im Umfeld seines Ateliers. Brâncuși, der nach dem Besuch der Kunstakademie Bukarest ab 1904 in Paris lebte und arbeitete, zählt zu den prägenden Bildhauern des 20. Jahrhunderts, der neben Auguste Rodin, den der Künstler kannte und bewunderte, die Skulptur nachhaltig beeinflusste, indem er mit der wirklichkeitsgetreuen Wiedergabe von Objekten durch Reduktion brach. Nach einem traditionell-akademischen Werkbeginn bildete sich ab 1907 sein individueller Stil heraus, der von afrikanischer und rumänischer Volkskunst beeinflusst war.

Auszug aus dem Artikel über Brâncuși auf Wikipedia / Weiterlesen

 

Constantin Brâncuși war einer der Begründer der modernen Bildhauerei und einer der originellsten Künstler des 20. Jh. Seine innovativen Skulpturen führten Abstraktion und Primitivismus zum ersten Mal in die Bildhauerei ein und sind für den Werdegang der modernen Kunst ebenso wichtig wie die Malereien von Picasso.

Die auf Essenzen konzentrierten Werke von Brâncuși sind weltweit anerkannte Wahrzeichen der Moderne. Die Auswahl der Rohstoffe für seine Skulpturen, darunter Marmor und Kalkstein, Bronze und Holz, sowie sein individueller Ausdruck ließen ihn zu einem der führenden Avantgardisten seiner Zeit werden. Brâncuși war mit Amedeo Modigliani und Marcel Duchamp eng befreundet, seine Werke haben weitere Bildhauer inspiriert, darunter Barbara Hepworth, Carl Andre und Donald Judd.

Brâncuși wurde 1876 in Rumänien geboren und erhielt seine Ausbildung in Bukarest. 1904 siedelte er nach Paris über, wo er über 50 Jahre lebte und ab Mitte der 1920er Jahre sein Atelier als ruhigen Hintergrund für seine Werke einrichtete. Brâncuși wurde von Auguste Rodin ermutigt, doch beginnend mit 1907 setzte ein Prozess der Vereinfachung seiner Figuren ein, der bis zur Abstraktion führte. Aus dieser Verfeinerung ergaben sich Formen, die von äußerster Reinheit und Gleichgewicht geprägt sind.

Auszug aus der Präsentation auf der Webseite der Tate-Galerie: Constantin Brancusi: The essence of things / Weiterlesen (Englisch)